MDR Fernsehen: Starker Dezember toppt bisherige Marke

Mit 9,5 Prozent Marktanteil erzielt das MDR FERNSEHEN in 2016 einen neuen Höchstwert – trotz des ereignisreichen Sportjahrs mit Fußball-EM und Olympischen Sommerspielen. Damit bleibt der MDR das am meisten eingeschaltete Dritte im jeweiligen Sendegebiet und verzeichnet einen Zuwachs von 0,5 Prozentpunkten, so viel wie seit fast 20 Jahren nicht mehr.

Das erneut außergewöhnlich starke Jahresendprogramm beschert dem MDR FERNSEHEN im Dezember mit 9,9 Prozent Marktanteil die höchste Monatsbilanz des gesamten Jahres. Besonderes Highlight: Das Silvesterprogramm des MDR. Mit einem Tagesmarktanteil von 12,5 Prozent ist es am 31.12. das mit deutlichem Abstand meistgesehene Programmangebot. Dabei kann der MDR auch bei den Jüngeren punkten: Am 31.12. entscheiden sich mit 7,5 Prozent Marktanteil mehr 14-bis 29-Jährige im Sendegebiet für das MDR FERNSEHEN als für den sonstigen Marktführer dieser Zuschauergruppe ProSieben. Besonders die Show „Die große Silvester-Schlagerparty“ trägt mit zweistelligen Marktanteilen in allen Altersgruppen zu diesem außergewöhnlichen Erfolg bei und erzielt einen Gesamtmarktanteil in Mitteldeutschland von 19,1 Prozent Marktanteil. Auch bundesweit ist das MDR FERNSEHEN mit dieser Sendung bei 5,8 Prozent und 1,31 Millionen Zuschauern außergewöhnlich erfolgreich.

„Es ist das beste Ergebnis seit mehr als zehn Jahren. Der Publikumserfolg bestätigt unsere Programmphilosophie:  Wir treffen den Geschmack der Menschen in Mitteldeutschland mit unseren vielfältigen Angeboten von Information bis Unterhaltung, von Film bis Sport.“, freut sich Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi über den Publikumserfolg. Unter den in Mitteldeutschland am meisten gesehenen Programmen ist der MDR nach ZDF, Das Erste und RTL auf Platz 4 und überholt damit erstmals Sat.1. Am Hauptabend von 19 bis 22 Uhr erzielt der MDR mit 12,7 Prozent Marktanteil nach ZDF und Das Erste sogar Platz 3 und ist damit erfolgreicher als alle privaten Anbieter. Unter den Dritten erzielt einzig der MDR einen Zuwachs in seinem Sendegebiet.

Am Gesamttag ist der MDR in Sachsen mit einem Marktanteil von 10,4 Prozent sogar auf Platz 3 – mit mehr als einem Prozentpunkt Abstand zum anziehungsstärksten Privaten RTL. In Thüringen ist der MDR am Hauptabend mit 13,5 Prozent Spitzenreiter. In Sachsen-Anhalt kann das MDR FERNSEHEN mit 8,5 Prozent Marktanteil deutlich zulegen. www.mdr.de